Welche Räume lassen dich am effektivsten arbeiten? Wie muss die Arbeitsumgebung gestaltet sein, um der Kreativität einen Kick zu geben? Wir geben euch einen Blick hinter die Kulissen der Wissenschaft des Einrichtens und erklären euch anhand welcher Kriterien innovative Büros und Räume konzeptioniert werden.

Frei nach dem Motto “Du bist, was du isst” ist auch der Einfluss deiner täglichen Umgebung entscheidend für Dein Wohlbefinden, Deine Kreativität und Deine Produktivität. Und da wir in der Regel mehr Zeit im Büro als Zuhause verbringen, sollte Deine Arbeitsumgebung diese drei Faktoren anregen. Deswegen ist das Thema der optimalen Arbeitsplatzgestaltung schon vor Jahren in den Vordergrund gerückt und heute so präsent wie nie zuvor.

Verschiedene Mittel und Strukturen helfen dabei den persönlichen Arbeitsplatz zu einer Oase der Produktivität, den Meetingraum zum Kreativlabor und die Gemeinschaftsküche zum neuen “Home-Office” werden zu lassen. Entscheidende Kreativitäts-Boosts in der Gestaltung sind dabei unter anderem Farbe, Raumgröße, ein saftig grüner Bürodschungel oder auch gerne mal ein Hund.

Innovacion-oficinas-Google-Madrid

Das “Outside the Box inside the Box” Thinking

Die Ausrichtung der Arbeitsumgebung auf individuelle Ansprüche steigert die Abwechslung und gibt so Raum zum Denken. Wie es auch sogenannte “Thinktanks” tun – Boxen, die nicht nur kompakte Raumtrenner, sondern, sozusagen, eine Gedankenquelle sind. Sie schaffen einen gemütlichen & intimen Ort inmitten eines Großraumbüros und bieten mit ihrer Ausstattung und der angewandten Methodik Arbeitsfläche fern vom “öden” Schreibtisch. Damit regen sie kreatives sowie strategisches Denken an und ermuntern Mitarbeiter dynamischer und agiler zu handeln. Ob alleine, am Telefon oder als Team – diese Wunderkisten laden ein, um den Gedanken freien Lauf zu lassen.

Dschungelfieber im Büro

Im allgemeinen Prozess des Gedankenstroms kommt es gelegen, wenn man sich hin und wieder ablenken kann – einer Selbststudie von “The Muse”   zufolge tatsächlich ganze 17 Minuten pro geleistete 52 Minuten Arbeit. Glücklicherweise gibt es den ein oder anderen Bürohund, der zum kraulen, spielen oder Frischluft schnappen einlädt. Oder auch den hauseigenen Bürodschungel, und die eigene Tischpflanze, die gepflegt werden möchte mit viel Liebe, Gesprächen und frischem Wasser. Das ist eine Art der Ablenkung, die Deinen Kopf auf Pause schaltet und abkühlen lässt – und oft kommen gerade dabei die besten Gedankenblitze. Schließlich versorgen Pflanzen Dich auch mit frischem Sauerstoff und nicht zuletzt ist die Farbe grün sogar erwiesenermaßen stimulierend und belebend – perfekt also für Kreativ- Zonen oder einfach jeden klassischen Arbeitsplatz.

Digital process : PixSolution

Wir machen “blau”

Ebenso anregend ist die Farbe Blau. Damit wird ein Meetingraum mal eben schnell zu einem Kreativlabor. In Kombination mit ausreichend Begrünung und Whiteboards soweit das Auge reicht kann hier volle Kraft voraus gedacht, kreiert, ausgetauscht oder auch mal debattiert werden. Gerade wenn man im Großraumbüro arbeitet, über das es sehr geteilte Meinungen zum Thema Produktivität gibt, ist es fördernd einen solchen Raum als Rückzugsort zu haben. Als Team ist es essentiell die Zeit zunehmen sich anfangs kennenzulernen, aufeinander abzustimmen und letztendlich real statt digital gemeinsam auf ein Ziel zuarbeiten.

dieses-zeitgenossische-und-offene-buro-design-ist-meist-weiss-aber-fett-farbtone-wurden-verwendet-um-verschiedene-bereiche-im-inneren-zu-definieren-workplace-officedesign-interiordesign-

Home-Office im Büro?

Eine Alternative zum Meetingraum bietet in heutigen Büros oft auch eine große Gemeinschaftsküche. Rote Wände wirken hier nicht nur appetitanregend sondern unterstützen insbesondere Aufgaben die sehr detailorientiert sind. Hier können also die Feinarbeiten oder der letzte Schliff in bester Wohlfühl- Atmosphäre stattfinden. Und als Alternative zum Schreibtisch, kann die Küche gerne mal zum Ersatz Home-Office umfunktioniert werden – wer kennt es nicht, das gemütliche Arbeiten vom Küchentisch aus. Und der Vorteil hier: weniger Ablenkung in der Büro eigenen Küche.

Dein Platz – Deine Oase

18-nicholsbooth-splunk-0240

Wenn es doch irgendwann zu bunt wird, dann geht es klassisch zurück an den eigenen Schreibtisch. Und wie der gestaltet ist, das sollte ganz Dir überlassen sein. Ob chaotisch wie nach Einstein, oder alles in geometrischer Ausrichtung nach Pythagoras – es ist allein Deine Produktivitätsoase. Ein bequemer Stuhl für die richtige Haltung, natürliches Licht und frische Luft sind die Basis dafür. Als add-ons gibt es mittlerweile sogar Betten für darunter – für die 17 Minuten zwischendurch versteht sich, denn auch ein Powernap bewirkt wahre Wunder. Obacht nur, dass Du es Dir nicht zu gemütlich machst; finde die Balance, sonst fällt das arbeiten bald zu schwer und Du willst gar nicht mehr nach Hause gehen.

Also, immer wieder hoch vom Schreibtisch, Raum wechseln, Farbe wechseln, Dschungel pflegen, Hund verwöhnen – die Abwechslung zwischendurch steigert Deine Produktivität ungemein. Und durch die innovative Büroeinrichtung werden zusätzlich Deine Sinne stimuliert.

Text: 99chairs

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.