Hier ist es nun. Das Jahr: 2017! Bei all den wahnsinnigen Dingen die sich bereits in den ersten 3 Wochen des neuen Jahres ereignet haben, leisten wir mit einer Vorhersage zum perfekten Arbeitsumfeld einen erstaunlich positiven Beitrag für das neue Jahr. Auch das Thema ‚Millennials‘ am Arbeitsplatz oder auf gut-deutsch gesagt ‚Generation Y‘, ist nun seit Simon Sinnek’s Viral Video Thema und hoffentlich spätestens seitdem bei allen angekommen. Was wir vorweg verraten können: Es geht um Authentizität, Next Level Workspace Wellness und nicht bloß um Arbeit, sondern um das große Ganze: Leben!

Authentizität im Mittelpunkt

Seit wir unseren Fokus auf innovatives Office Design gelegt haben wurde uns von allen Seiten bewiesen, wie groß das Bedürfnis nach einer ‚Einrichtung‘ ist, mit der sich das gesamte Unternehmen identifizieren kann, um damit ein Signal der Unternehmenswerte zu setzen. Unser Job ist es eine Umgebung zu kreieren, die eine Geschichte erzählt und zwar nicht irgendeine. Es geht hierbei nicht einfach um die Geschichte der Führungskräfte und der Mitarbeiter, sondern auch um die der Zielgruppe und der Kunden. Und wie machen wir das? Wer hätte das gedacht, es gibt keine standardisierte Lösung…ein Glück. Aber was definitiv der stärkste Lösungsschlüssel ist, ist seinen Kunden zuzuhören und dieses Wissen umzusetzen (Klar!). Wir hören uns nicht bloß die Entstehungsgeschichte, Mission oder Unternehmensziele an, wir gehen da noch tiefer in die Materie. Wir erforschen wo die wirklichen Bedürfnisse des Kunden liegen. Während all das viel Zeit in Anspruch nimmt und voraussetzt sich äußerst intensiv mit dem Kunden auseinanderzusetzen, führen einen die Ergebnisse zu großartigen ‚authentischen‘ Ergebnissen, welche nicht besser das Herz des Unternehmens widerspiegeln könnten. Man arbeitet sich sozusagen von den Unternehmenswurzeln hoch, von der Wortwahl über spezielle Materialien bis hin zu ausdrucksvollem und kreativem Branding, um nur einige Punkte von vielen zu nennen.

Und jetzt das ganze noch für die Millennials und was Simon Sinek dazu gesagt hat:

Die Millennials werden also beeinflusst von Social Media, Internetsucht und Oberflächlichkeiten, sagt Simon. Aber genauso beeinflussen sie noch viel mehr den Arbeitsmarkt, die Art und Weise wie gearbeitet wird und letztendlich die Arbeitsplätze (sagen nicht nur wir). Jeder will sich verewigen, Einfluss im Unternehmen haben, verändern und seinen persönlichen Stempel draufsetzen und wenn das nicht über sämtliche Social Media Kanäle verteilt wird, dann ist es wiederum wertlos. Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitern also umso mehr einen tieferen Zweck am Arbeitsplatz geben und wir, als Designer und genauso als Tech- Unternehmen, verstehen es diesen tiefen Sinn einer Karriere in den Räumlichkeiten widerzuspiegeln, entwickeln zu lassen, greifbar zu machen und letztendlich visuell und repräsentativ umzusetzen.

Übrigens, das Ganze ist erst so richtig authentisch, wenn sich alle Mitarbeiter mit der Marke identifizieren, noch besser: darüber definieren.

Unsere Generation muss sich visuell, kreativ und ausdrucksvoll mit ihrem Arbeitsplatz identifizieren können.

Viele unserer Kunden erkennen diese Bedürfnisse und fokussieren sich auf ‚Millennial freundliches Design‘. Das mag merkwürdig klingen, ist aber wahr und sieht nicht nur verdammt gut aus, sondern bringt Energie und ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl ins Haus. Wenn sich also durch den gesamten Grundriss die perfekte Kombination aus Privatsphäre, mobil verstellbaren Tischen, Pausenräumen, Kaffeetheken und der einen oder anderen Bierbar erstreckt, dann klingt das doch nicht zu übel, oder? Da legt man freiwillig das Handy beiseite und verlässt auch mal den virtuellen Raum, um einfach mal ‚da‘ zu sein, zu leben sozusagen.

Was jetzt noch fehlt ist der Wellness Faktor

Dass unsere Designer/innen nicht nur ’schön einrichten‘, sondern wirklich viel mehr dahinter steckt, ist nun hoffentlich ganz klar! Zwischen all der Kreativität und Ausdrucksstärke ist da ein weiterer Faktor, welcher der Grundbaustein für das Wohlbefinden und das absolute Glück am Arbeitsplatz ist: die Gesundheit – viel zu oft unterschätzt und mehr als essenziell! Es geht wie folgt:

Studien haben die äußerst positiven psychischen und physischen Auswirkungen eines besonders gesundheitsorientierten Bürokonzeptes bestätigt. Gesundheitsorientiert heißt in keinem Fall ‚klinisch‘, sondern emotional gesteuert!

Was macht glücklich? Sonne? Ja, dann sollte das Lichtkonzept an das Sonnenlicht eines Sommertages erinnern. Im Allgemeinen bringen Materialien, die rein ‚instinktiv‘ an Natur erinnern, 100% mehr Gesundheit ins Büro. Eine tolle Kombination aus industrial Elementen, dazu Holzboden, Steinelemente (z.B. Tischplatten), warmen Farben und Pflanzenwänden reichen da schon völlig aus! Wir verfolgen den Ansatz mit unserem Design den Reizen der Kunden nachzugehen und ihre Sinne anzuregen und zu schärfen.

Abschließend sind die oben genannten Trends nicht was wir erwarten, sondern was wir weiterhin umsetzen wollen, um eine auf unsere Kultur und unsere Generation reflektierte Umgebung zu schaffen.

Illustation: Georgia Hawkins

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s