Wie schwach bist du eigentlich, wenn dir im BĂŒro plötzlich die Augen zu fallen ….

Acht Stunden Schlaf mĂŒssen doch ausreichen!?

WĂ€hrend du nun so da sitzt, an deinem Schreibtisch und die To-Do-Liste fĂŒr den Tag immer lĂ€nger wird, verschwimmt der Blick, die Augen werden kleiner und der Kopf leer. Urlaub wĂ€re toll, aber hier und jetzt wĂŒrde auch einfach nur ein Bett ausreichen.

Du könntest dich vielleicht raus schleichen. Merkt doch sowieso kein Schwein, ob du nun da sitzt oder zu Hause liegst.

Also jetzt ein Bett, dein Lieblingskissen und ein Knopf zum Ausschalten – das wĂ€re großartig. Nichts davon ist hier. Dein Kollege stĂŒrmt ins BĂŒro, zu viel Energie, du fĂŒhlst dich schlecht. ProduktivitĂ€t gleich null.

Warum Schlafen im BĂŒro unglaublich wichtig ist

In noch so vielen Unternehmen werden die 15 Minuten Energie tanken mit geschlossenen Augen im BĂŒro als ’nichts tun‘ und ‚Faulheit‘ oder einfach als ungewohnt abgestempelt. Kein Wunder, dass so vielen unwohl dabei ist, diesen intimen Moment des Mittagsschlafes mit seinen Mitarbeitern zu teilen.

Wer sich traut, gewinnt!

Denn die positive Wirkung vom Mittagsschlaf ĂŒbertrĂ€gt sich direkt auf die ProduktivitĂ€t und Motivation. Um mindestens 35 Prozent wird sie gesteigert, gleichzeitig wirkt sich das auch noch positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Unmittelbar im Anschluss ist man bereit fĂŒr die nĂ€chste Herausforderung und kann Aufgaben auch noch in viel kĂŒrzerer Zeit und mit höherer Konzentration bewĂ€ltigen. Das sollte nicht nur einem selbst gut gefallen, sondern vor allem dem Arbeitgeber. Denn immer mehr Arbeitgeber bemĂŒhen sich um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter. Sich nach den neuesten Methoden der Leistungssteigerung in der Arbeitswelt zu erkundigen ist das Mindeste, die Umsetzung Pflicht!

‚Powernaps‘ machen emphatisch

Schlafforscher sind sich ganz klar einig. Mittagsschlaf reduziert den Alltagsstress, hebt die Laune, regt die KreativitÀt an, stÀrkt das GedÀchtnis und macht auch noch emphatisch. 5 bis 20 Minuten sollen es sein, idealerweise zwischen 13 und 16 Uhr. Wer wÀhrend seines Mittagsschlafes in den REM-Schlaf verfÀllt (REM, engl. Rapid Eye Movement), erhöht die SensibilitÀt des Gehirns. Logische Konsequenz: Die Emotionen anderer werden viel aufmerksamer wahrgenommen und negative Befangenheiten reduziert. Dunkelheit und absolute Ruhe sind Grundvorraussetzung.

Team Building auf hohem Niveau!

Und was fehlt?

#1 Such dir einen Arbeitsplatz mit einer geilen Office-Einrichtung – RuherĂ€ume, Schlafkapseln und Betten sind ein Muss. Das bedeutet ĂŒbrigens automatisch, dass dein Chef ultra nett und antiautoritĂ€r drauf ist.

#2 Such dir einen Arbeitsplatz mit einer HĂ€ngematte. In HĂ€ngematten kann man liegen und schlafen, aber auch Ă€ußerst produktive Arbeit leisten und sieht dabei auch noch verdammt gut aus.

B043_SE_COL-OSTRICH-PILLOW_STUDIOBANANATHINGS_01

#3 Wenn du keinen neuen Arbeitsplatz suchen möchtest, dann lass ihn in diese Erlebniswelt umgestalten, von der du nachts trÀumst. Erlebniswelten sind der letzte Schrei in punkto Mitarbeitermotivation.

#4 Wenn du weder diesen antiautoritĂ€ren Chef hast noch ein Erlebnis-Office, dann hol dir diese Power Nap MĂŒtze „Ostrich Pillow“: Keiner wird sehen, dass du schlĂ€fst!

ostrichpillows31 2

Weitere Ideen findest du auf unserer Seite fĂŒr Officeideen. Gute Nacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s